Sommersingen 2012

Sommersingen der Riesengebirgs- Trachtengruppe München

Es war wieder einmal Sonntag Lätare, der 3. Sonntag vor Ostern, an dem ein über 1000 Jahre alter schlesischer Brauch von der Riesengebirgs-Trachtengruppe München gepflegt wird: Das „Sommersingen“!

25 RTGler trafen sich um 8:45 Uhr bei strahlendem Sonnenschein in Freimann zum Start in einen wunderschönen Tag. Die Stationen waren Alters- und Pflegeheime, aber auch öffentliche Auftritte auf dem Marienplatz und im Augustinerkeller standen auf dem Plan. Trotz langjähriger Erfahrung ist es für die Verantwortlichen immer wieder aufs Neue eine große Herausforderung den Tag zu organisieren, aber es hat auch dieses Jahr wieder alles wunderbar geklappt und der Terminplan stand.

Bei der ersten Station um 9:45 Uhr im Seniorenwohnpark Vaterstetten erfreuten wir wieder viele alte Schlesier und auch andere Senioren und Pfleger mit unseren Liedern, Tänzen und musikalischen Einlagen mit Flöten und Glocken. Es ist für uns schön zu sehen, wie wir dem ein oder anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubern und manche sogar zum Mitsingen bewegen. Vielen Dank, dass wir auch dieses Jahr wieder kommen durften.

Bis zu unserer zweiten Station auf dem Münchner Marienplatz hatten wir noch etwas Zeit. So konnten wir hinter dem Rathaus eine kleine Generalprobe einlegen. Hier begeisterten wir schon die ersten neugierigen Passanten, ehe wir dann gemeinsam, Martin am Akkordeon vorne weg, mit unseren schön geschmückten Sommerstecken, zum Marienplatz zogen. Wegen des schönen Wetters waren die Straßencafès voller Menschen, die uns zujubelten und klatschten als wir singend vorbei gingen.

So war es auch nicht verwunderlich, dass sich am Marienplatz gleich eine riesige Menschenmenge um uns versammelte. Hier begrüßte uns um 12:00 Uhr, wie auch schon in den letzten Jahren, Stadtrat Quaas, der betonte, dass es für ihn jedes Jahr aufs Neue ein großes Vergnügen ist, uns auf dem Rathausplatz zu empfangen und unser Programm zu genießen. Auch das Publikum war von uns begeistert. Vor allem als Veronika, Markus und Magdalena mit 3 Glocken-Sets „Heimat dir Ferne“ und das Lied vom „Alten Peter“ spielten, war der Applaus groß. Von vielen Anwesenden gab es, zur Belohnung für unseren Auftritt, Geschenke. Als krönenden Abschluss wurde der Kreuzkönig mit schwebenden Mädels gezeigt und nach dem Lied „So danken wir heute“ ging es auch schon weiter zur nächsten Station.


hier gehts weiter